Für Kaninchen sorgen auf natürliche Art und Weise

Die Art und Weise, wie Sie Ihre Kaninchen pflegen und mit ihnen interagieren, sollte deren angeborenen Instinkt als Beutetier widerspiegeln und unterscheidet sich somit maßgeblich von den Bedürfnissen von Raubtieren wie Hunden oder Katzen. Inwieweit beeinflusst dieses genetische Erbe das Verhalten von Hauskaninchen?

  • Die Tiere verbringen viel Zeit mit der Nahrungsaufnahme von rohfaserreichem Pflanzenmaterial.
  • Sie sind immer sehr aufmerksam, um potenzielle Bedrohungen rechtzeitig zu erkennen, und können leicht aufgeschreckt werden.
  • Um der Gefahr zu entkommen, wird gerannt und sich versteckt. Daher benötigen sie einen sicheren, überdachten Bereich, in den sie sich zurückziehen können.
  • Sie maskieren oft Anzeichen einer Krankheit, was es schwer macht zu erkennen, wenn sie sich nicht wohlfühlen.
  • Ein weiteres Kaninchen ist für das Tier nicht nur ein Begleiter, sondern ein zusätzliches Familienmitglied, das nach Gefahren Ausschau hält. Dadurch fühlt sich Ihr Kaninchen sicherer.

Die Summe dieser Punkte ergibt einige wichtige Dinge, die dazu beitragen, dass Ihr Kaninchen glücklich und gesund bleibt.

ss-veterinary-group
vet-icon-grey-green

Das Supreme Veterinärsortiment für Kaninchen

Sollte Ihr Kaninchen Probleme mit der Verdauung oder den Zähnen haben, empfiehlt Ihr Tierarzt möglicherweise eine spezielle Diät. Egal, ob es Ihrem Kaninchen hilft, sich von einer Operation zu erholen oder vom Organismus wertvolle Nährstoffe gebraucht werden, um eine Erkrankung zu überwinden: wir haben einen fachmännischen Fütterungsplan.

rabbit-eating

Warum unser Kaninchenfutter unübertroffen ist

Wir verlangen unseren Futtermischungen sehr viel ab. Sie sollen natürlich und lecker sein. Außerdem müssen sie alle Nährstoffe enthalten, welche Kaninchen für ihr Wohlbefinden benötigen. Aber egal wie schmackhaft unsere Mischungen sind, wir möchten nicht, dass sie in Sekundenschnelle aufgegessen werden. Wildkaninchen sind stundenlang mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt. Hauskaninchen unterscheiden sich in dieser Hinsicht nicht von ihren freilebenden Artgenossen – sie nehmen sich gerne Zeit für eine rohfaserreiche Ernährung auf pflanzlicher Basis. Eine besonders lange Kauzeit ist nicht nur gut für die Zähne der Tiere, die ständig nachwachsen, sondern ebenfalls unerlässlich für ein gesundes Verdauungssystem.

  • Ballaststoffe und lange Rohfasern – genau wie sie in der freien Wildbahn gegessen werden
  • Ohne Zuckerzusatz – schmackhaft allein durch hochwertige, natürliche Zutaten
  • Ernährungsphysiologisch ausgewogen mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralien

Oft gestellte Fragen zur Kaninchenhaltung

Sind Kaninchen Nagetiere?

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Nein, Kaninchen sind keine Nagetiere. Kaninchen sind Hasentiere, obwohl sie in der Vergangenheit fälschlicherweise als Nagetiere eingestuft wurden. Im Gegensatz zu Nagetieren sind Hasentiere Pflanzenfresser und sollten nur mit pflanzlicher Nahrung gefüttert werden. Tatsächlich nehmen einige Forscher an, dass Kaninchen vom Organismus her mehr mit Tieren wie Rindern oder Schafen gemeinsam haben als mit echten Nagetieren.

Viele Nagetiere essen sowohl Fleisch als auch Pflanzen. Ihr Organismus und ihre Körper sind so gestaltet, dass sie die verschiedenen Nahrungsmittel gut verdauen können. Kaninchen hingegen haben nur einen einzigen Magen sowie einen gut entwickelten Enddarm, der es ihnen erlaubt, Pflanzenmaterial optimal abzubauen. Ein weiteres Merkmal ist, dass Kaninchen ihren Kot fressen – dies wird als Koprophagie bezeichnet.

Dieser Prozess ermöglicht es ihnen, zusätzliche Nährstoffe aus ihrer Nahrung zu extrahieren. Obwohl sowohl Nagetiere als auch Hasentiere kontinuierlich nachwachsende Zähne haben, verfügen Hasentiere wie das Kaninchen über ein zusätzliches Paar Stiftzähne hinter den vorderen Schneidezähnen (die großen Vorderzähne). Die unteren Schneidezähne liegen an diesen Stiftzähnen an.

Obwohl sowohl Nagetiere als auch Hasentiere kontinuierlich nachwachsende Zähne haben, verfügen Hasentiere wie das Kaninchen über ein zusätzliches Paar Stiftzähne hinter den vorderen Schneidezähnen (die großen Vorderzähne). Die unteren Schneidezähne liegen an diesen Stiftzähnen an. Da die Zähne des Kaninchens kontinuierlich nachwachsen, ist es überaus wichtig, dass die Tiere die Möglichkeit zum Kauen haben, damit sich die Zähne abnutzen und ein zu langes oder ungleichmäßiges Wachstum verhindert wird. Dieses kontinuierliche Wachstum der Zähne ist ein Merkmal, das Kaninchen mit den Nagetieren gemeinsam haben Eine der besten Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Kaninchen ihre Zähne gesund erhalten, ist die Bereitstellung von ausreichend viel Heu zum Kauen. Entscheiden Sie sich bei der Wahl der Futtermittel für Ihr Kaninchen immer für eines, das reichlich Ballaststoffe (=Rohfasern) enthält, und bieten Sie immer frisches Heu und Wasser zusammen mit anderen Futtermitteln an.

/

Sind Kaninchen gute Heimtiere?

Kaninchen sind großartige Heimtiere für umsichtige Besitzer. Obwohl Kaninchen lange Zeit den Ruf hatten, ein perfektes Einsteigerhaustier für Kinder zu sein, denken die meisten Menschen inzwischen, dass sich die Tiere aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse eher für Erwachsene oder ältere Kinder eignen.

Kaninchen zeigen viele wunderbare Verhaltensweisen und besitzen die Fähigkeit, auf die Anwesenheit ihrer Besitzer zu reagieren und entsprechende Freude zu zeigen. Wenn sie sich besonders freuen, springen sie aus dem Stand in die Luft und machen einen regelrechten Freudenhüpfer. Kaninchen spielen gerne, graben und bauen Nester mit ihrem Einstreumaterial. Ihr Fell fühlt sich weich an, und wenn sie richtig gehändelt werden, zeigen sie in der Regel als sehr sanfte Haustiere. Kaninchen sollten immer paarweise gehalten werden, da die Gesellschaft der eigenen Art für sie sehr wichtig ist. Obwohl Kaninchen nicht zum Spaziergang ausgeführt werden müssen, sollte ihr Stall täglich gereinigt werden. Außerdem brauchen sie Zugang zu einem Bereich (drinnen oder draußen), der groß genug ist, damit sie sich bewegen können.

Viele Standardställe gelten heutzutage als zu klein für die meisten Kaninchen. Daher entscheiden sich einige Halter, kleine Gartenställe oder -häuser oder ganze Zimmer in der Wohnung entsprechend umzubauen, so dass ihr Kaninchen genügend Platz hat, um seine natürlichen Verhaltensweisen auszuleben. In einigen Ländern ist es aufgrund der Gefahr durch Raubtiere wahrscheinlich sicherer, Kaninchen im Haus anstatt im Freien zu halten.

Kaninchen sind Beutetiere. Wenn man sich ihnen unangemessen nähert, können sie daher leicht aufgeschreckt oder verängstigt werden. Ein Kaninchen, das falsch auf dem Arm gehalten oder anderweitig unsachgemäß gehändelt wird, kann sich ernsthafte Rückenverletzungen zuziehen bis hin zum Bruch der Wirbelsäule, der meist tödlich endet. Ängstliche Kaninchen können vor Angst erstarren. Dies wird manchmal mit einer positiven Reaktion verwechselt Wenn zum Beispiel ein Kaninchen auf den Rücken gelegt wird, glauben viele Menschen, dass der tranceartige Zustand völliges Vertrauen und Entspannung widerspiegelt – tatsächlich ist dies für das Kaninchen eine höchst belastende Erfahrung. Ihre starken Hinterbeine bedeuten, dass Kaninchen nur von Menschen gehändelt werden sollten, die stark genug sind, um sie richtig zu halten, wenn die Tiere plötzlich austreten oder zu springen versuchen.

Dies ist einer der Gründe, warum Kaninchen keine idealen Haustiere für sehr kleine Kinder sind. Viele Menschen, die Kaninchen besitzen, besitzen auch andere Arten von Heimtieren und lieben ihre Kaninchen ebenso sehr wie ihre Katzen oder Hunde.

/

Welche Kaninchenrassen eignen sich am besten als Haustiere?

Viele Menschen glauben, dass einige Kaninchenrassen bessere Heimtiere abgeben als andere. Tatsächlich gilt nur die einfache Regel, dass ein glückliches Kaninchen das beste Haustier abgibt Ein glückliches Kaninchen wird sich sicher fühlen und in der Lage sein, seine natürlichen Verhaltensweisen zum Ausdruck zu bringen. Dadurch ist auch die Haltererfahrung für den Besitzer eine weitaus positivere. Machen Sie sich schlau, wie Sie die individuellen Bedürfnisse Ihres Kaninchens in Bezug auf Behausung, Futter, Gesellschaft und Auslauf am besten erfüllen können.

Während grössere Kaninchenrassen oft dazu neigen, ein ruhigeres Wesen zu haben, ist das nicht unbedingt das, was jeder Halter von seinem Haustier erwartet. Einige Besitzer bevorzugen Rassen, die besonders aktiv sind. Zugleich muss man sich in dem Fall auf eine höhere Wachsamkeit der Tiere einstellen, was dazu führen kann, dass sie leichter aufgeschreckt werden können. Das Aussehen einer bestimmten Rasse kann auch ein Faktor sein. Je ansprechender man sein Haustier findet, desto eher wird man mit Freuden Zeit und Geld in die Pflege und das Wohlbefinden des Tieres investieren.

Bedenken Sie auch, dass grosse Kaninchen deutlich mehr Platz benötigen als kleinere. Sie sollten daher im Vorfeld überlegen, wie gross die Behausung sein muss, damit das Tier auf den Hinterbeinen aufrecht stehen und herumhüpfen kann In der Regel bedeutet 1 – 1,5m in der Höhe und etwa 3,5m lang – also etwa die Grösse eines ganzen Raumes!
Einige Leute geben männlichen Kaninchen den Vorzug, da sie sich meist entspannter händeln lassen und weniger zum Graben und Wühlen neigen. Ein weibliches Kaninchen bewacht öfter sein Territorium und benötigt daher möglicherweise einen rücksichtsvolleren Umgang. Wenn Kaninchen als Paar gehalten werden (und tatsächlich sollten alle Tiere einen Lebenspartner der gleichen Art haben), ist es sinnvoll und kostengünstiger, das männliche Tier kastrieren zu lassen anstatt das weibliche Kaninchen.

Junge Kaninchen können mit etwas Training leicht daran gewöhnt werden, hochgenommen und gehändelt zu werden. Ein erwachsenes Tier, das neu untergebracht wird, kann bereits freundlich, zahm und vertraut im Umgang mit dem Menschen sein, aber dafür gibt es keine Garantie. Überlegen Sie bei der Auswahl Ihres Tieres, wie viel Zeit Sie dem Prozess der Zähmung widmen können. Ein Kaninchen kann 8 bis 12 Jahre alt werden. Auch das Leben eines Menschen kann sich in dieser Zeit stark verändern, deshalb sollten Sie überlegen, ob ein jüngeres oder älteres Kaninchen für Ihre Lebensumstände besser geeignet wäre.

/

Wieviel Futter benötigen Kaninchen am Tag?

Kaninchen lieben es zu grasen und verbringen einen Großteil ihrer Zeit mit dem Fressen. Aber Vorsicht, es ist durchaus möglich, Kaninchen zu überfüttern. Das Ergebnis kann Gewichtszunahme, Fettleibigkeit und damit einhergehende Krankheiten sein. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Sie Ihrem Kaninchen täglich füttern sollten, finden Sie hier einige Vorschläge, um eine gute Portionsgröße zu bestimmen:

  • Stellen Sie immer ausreichend Heu von guter Qualität bereit. Ein Kaninchen frisst täglich in etwa die Menge, die seinem Körpervolumen (nicht Gewicht) entspricht.
  • Geben Sie zudem eine kleine Handvoll frisches, gewaschenes Grün.
  • Füllen Sie das Trockenfutter in einen Napf oder mischen Sie es gemäß den Fütterungsanweisungen auf der Packung. Die Fütterungsempfehlung ist nur eine Richtlinie, welche Sie ggf. nach oben oder unten anpassen müssen. Dies hängt stark davon ab, wie aktiv Ihr Heimtier ist und in welcher körperlichen Verfassung es sich befindet. Achten Sie darauf, kein zuckerhaltiges Futter (einschließlich versteckter Zucker wie Melasse oder Sirup) zu füttern. Der süße Geschmack kann zu Überfütterung führen und sich außerdem nachteilig auf die Gesundheit von Zähnen und Verdauungstrakt auswirken. Wir empfehlen etwa 60-70 Gramm Trockenfutter täglich.
  • Frisches Trinkwasser muss immer in ausreichender Menge zur Verfügung stehen!

Gibt es Impfungen für Kaninchen?

Je nach Land, in dem Sie leben, können Impfungen für Ihr Kaninchen empfehlenswert sein. In Großbritannien empfehlen Tierärzte die Impfung gegen Myxomatose sowie gegen zwei Stämme der hämorrhagischen Kaninchenviruserkrankung (RVHD und RVHD2) Die Impfstoffe können ab einem Alter von etwa 5 Wochen verabreicht werden und die Immunität hält etwa ein Jahr an, danach sollte die Impfung aufgefrischt werden.

Auch Hauskaninchen können sich mit Myxomatose infizieren, wenn sie mit einem infizierten Kaninchen in Kontakt kommen oder durch Parasiten, welche sich von ihrem Blut ernähren und die Krankheit übertragen (dazu zählen Flöhe oder Stechmücken). Auf diesem Wege können sich sogar Kaninchen, die ausschließlich im Haus gehalten werden, mit Myxomatose infizieren.
RVHD (auch Chinaseuche genannt) ist eine besonders gefährliche Krankheit, die Blutungen und manchmal auch den plötzlichen Tod verursacht. Neben dem Kontakt mit einem infizierten Kaninchen kann sie auch durch Insektenstiche oder Trägermaterialien wie Kleidung oder Schuhe übertragen werden (so genannte fomite Übertragung). Es gibt zwei Stämme der Krankheit, so dass der verabreichte Impfstoff vor beiden schützen muss.

Erkundigen Sie sich immer bei Ihrem Tierarzt, welche Impfstoffe er für Ihr Kaninchen je nach dem Risiko in Ihrer Region empfiehlt.

Sollte man Kaninchen baden?

Kaninchen sollten nur unter ganz besonderen Umständen gebadet werden, z.B. wenn es durch einen Tierarzt empfohlen wurde. Die natürlichen Öle sorgen für den benötigten Glanz und die Schmutzabwehr. Das Baden eines Kaninchens ist nicht ohne Risiko, da sie leicht Angst bekommen, können sie um sich treten und/oder ausrutschen. Zu den daraus resultierenden Verletzungen kann ein Bruch der Wirbelsäule gehören. Außerdem können nasse Kaninchen schnell auskühlen und es kann u.U. lange dauern, bis ihr Fell getrocknet ist, da es dazu neigt zu verklumpen. Kaninchenhaut ist darüber hinaus sehr empfindlich und kann leicht reißen.

Wenn ein Kaninchen unter einem Fliegen- oder Madenbefall leidet, sollte ein Tierarzt das verschmutzte Fell vorsichtig abschneiden und den befallenen Bereich sorgfältig reinigen. Wenn ein Kaninchen an einer Krankheit (z. B. einer Gelenkerkrankung), Mobilitätsproblemen oder Verschmutzungen am hinteren Körperteil leidet, muss dieser Bereich möglicherweise partiell gereinigt werden, um das Auftreten von Fliegenbefall zu vermeiden. Konsultieren Sie Ihren Tierarzt, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Dadurch werden häufige Reinigungen vermieden, welche bei den Tieren grundsätzlich Stress auslösen.

Generell ist es eine gute Idee sowohl kurz- als auch langhaarige Kaninchen regelmäßig zu bürsten. Dadurch bauen die Tiere eine Bindung zu ihrem Halter auf, das Fell wird gepflegt und man kann das Tier in regelmäßigen Abständen auf Verletzungen oder Krankheiten überprüfen.

Kann man Kaninchen ausschließlich im Käfig / im Haus halten?

Je nach Risikolage im Freien kann es manchmal empfehlenswert sein, Kaninchen ausschließlich in einer sicheren Behausung zu halten. Zu den potenziellen Risiken gehören extreme Wetterbedingungen – entweder zu heiß, zu kalt oder zu nass -, die Bedrohung durch Raubtiere (u.a. Greifvögel und Marder) sowie das allgemeine Krankheitsrisiko. Unabhängig davon, wo ein Kaninchen gehalten wird, müssen seine grundlegenden Bedürfnisse befriedigt werden. Dazu gehört, dass den Tieren genügend Platz zur Verfügung steht, sich frei zu bewegen und natürliche Verhaltensweisen wie das Graben oder die Futtersuche auszuleben. In Innenräumen kann dies erreicht werden, indem man ihnen Einstreu, Erde oder Sand zum Buddeln bereitstellt und außerdem verschiedene Spielzeuge anbietet. Es sollte Plätze zum Verstecken und Ausruhen geben. Das Futter kann an verschiedenen Orten platziert oder versteckt werden, um die Futtersuche anzuregen und zu fördern. Viele Menschen haben das Gefühl, dass die Unterbringung ihres Tieres im Haus ihnen eine größere Nähe zu ihrem Haustier ermöglicht, die Bindung verstärkt und infolgedessen eine bessere Pflege ermöglicht.

Essen Kaninchen gerne Möhren?

Die meisten Kaninchen lieben Möhren, aber man sollte ihnen nicht zuviel davon geben. Das liegt daran, dass Möhren einen höheren Zuckergehalt als andere Gemüse enthalten, was schädlich für die Zahngesundheit der Tiere sein kann. Außerdem belastet zuckerhaltige Nahrung das Verdauungssystem eines Kaninchens, was zu Durchfall und Verschmutzungen am Afterfell führen kann. In diesem Zustand sind die Kaninchen anfällig für Fliegenbefall, was ein ernsthaftes Problem sein kann, das tierärztlichen Beistand benötigt. Ein Vorteil von Möhren ist, dass sie eine gute Möglichkeit zum Kauen bieten, und dies ist für Kaninchen wegen ihrer ständig wachsenden Zähne von großer Wichtigkeit. Allerdings eignet sich Heu besser als Mittel zum Kauen und für den Zahnabrieb, da es es lange Rohfasern liefert, welche den Verdauungstrakt stärken. Ebenfalls gut geeignet zum Kauen sind Zweige von Obstbäumen.

/

Wann schlafen Kaninchen?

Als Beutetiere schlafen Kaninchen i.d.R. recht wenig, obwohl die Tiere durchaus auch Phasen tieferen Schlafs über Tag oder in der Nacht haben können. Das Zusammenleben mit anderen Kaninchen hilft ihnen, tiefer zu schlafen, da Kaninchen sich gegenseitig vor Gefahren warnen. Normalerweise sind Kaninchen in der Morgen- und Abenddämmerung am unternehmungsfreudigsten (d.h. sie sind dämmerungsaktiv). Vermutlich tragen die schlechten Lichtverhältnisse zu diesen Stunden dazu bei, dass die Tiere sich sicherer fühlen. Alle Kaninchen „schlafen“ in Summe etwa 11 Stunden innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums. Etwa ein Viertel dieser Zeit wird mit allgemeiner Schläfrigkeit verbracht, etwa zwei Drittel sind Tiefschlaf und der Rest ist als leichter Schlaf zu bewerten. Kaninchen können mit offenen oder geschlossenen Augen, sitzend oder liegend schlafen. Diese Fähigkeit macht es oft schwer einzuschätzen, ob die Tiere gerade tatsächlich schlafen, dösen oder wach sind. Ihre hohe Fluchtbereitschaft macht es schwierig, sie beim Schlafen zu erwischen!

/

Sollte ich meinem Kaninchen Vitaminzusätze geben?

Wenn ein gesundes Kaninchen mit einer täglichen Portion Futter aus dem Sortiment der Supreme Science Selective und ein paar Snacks der Tiny Friends Farm versorgt wird (zusätzlich zu unbegrenzt frischem Heu, einer Handvoll grünem Blattgemüse und frischem Wasser), wird es höchstwahrscheinlich keine zusätzlichen Vitaminzusätze benötigen. Qualitativ hochwertiges Kaninchenfutter – in der Regel Trockenfutter oder Müsli – entält zugesetzte Vitamine und Mineralien enthalten, welche die Nährstoffe anderer Nahrungsmittel ausgleichen oder ergänzen. Eine Ausnahme können Kaninchen sein, die ausschließlich drinnen gehalten werden und nicht in ausreichendem Maße dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, das zur Bildung von Vitamin D benötigt wird, ebenso wie Kaninchen, die in Ställen ohne ausreichendes Tageslicht leben. Diese Tiere haben u.U. einen Vitamin D Mangel und benötigen eine entsprechende Ergänzung. Kaninchen, die mit einem unzureichendem Futter oder mangelhaftem Heu gefüttert werden, können ebenfalls einen Mangel an einer Reihe von Nährstoffen aufweisen. Im Gegensatz zu Meerschweinchen müssen Kaninchen nicht zusätzlich mit Vitamin C als Beigabe im Futter versorgt werden, da sie dieses in ihrem Körper aus anderen Nährstoffen selbst bilden können.

/

Wie kann ich erkennen, ob mein Kaninchen Flöhe hat?

Bei Kaninchen mit hellem oder weißem Fell ist es ziemlich einfach, einen Flohbefall zu entdecken – Flöhe sind etwa 1-2 mm lang, schwarz gefärbt und bewegen sich sehr flink. Die Flöhe verbringen jedoch nicht viel Zeit auf dem Kaninchen. Selbst wenn Ihr Kaninchen an Flöhen leidet, sehen Sie vielleicht nicht immer einen lebenden Floh – vor allem, wenn Ihr Tier überwiegend dunkles Fell hat. Flohkot ist hingegen leichter zu erkennen – er sieht aus wie kleine dunkle Körnchen, die, wenn sie auf ein nasses, weißes Küchentuch gelegt werden, rotbraun erscheinen (da Flohkot getrocknetes Blut enthält). Haarausfall und Kratzen kann darauf hindeuten, dass Ihr Kaninchen Flöhe hat, aber manchmal sieht man keine Anzeichen dafür, bis der Flohbefall plötzlich ziemlich ernsthaft ist. Eine regelmäßige Pflege ihres Kaninchens bietet Ihnen eine gute Gelegenheit, es regelmäßig auf Parasiten wie Flöhe hin zu untersuchen. Verwenden Sie im Bedarfsfall immer ein Flohmittel, welches explizit für die Behandlung von Kaninchen zugelassen ist – Ihr Tierarzt kann Ihnen Ratschläge zur akuten Behandlung und zukünftigen Vorbeugung geben.

/

Sollten Kaninchen paarweise gehalten werden?

Ja! Kaninchen sollten mindestens zu zweit, am besten sogar in kleinen Gruppen gehalten werden. Die Tiere werden sich gegenseitig pflegen, zusammen fressen und schlafen. Das Zusammensein mit anderen Kaninchen bietet den Tieren sowohl Gesellschaft als auch Sicherheit – denn je mehr Kaninchen da sind, desto mehr halten sie nach Gefahren Ausschau, wodurch sich das einzelne Tier in der Gruppe beschützt und sicherer fühlt. Durch die Kastration der Kaninchen kann man sicherstellen, dass sich Paare unterschiedlichen Geschlechts nicht fortpflanzen. Nach einer Kastration bilden ein männliches und weibliches Tier i.d.R. die beste Haltungskombination. Kaninchen, die als Jungtiere miteinander vergesellschaftet werden, leben i.d.R. auch später friedlich zusammen. Es kann sehr traumatisierend für ein Kaninchen sein, vom gewohnten Partner getrennt zu werden, mit dem eng verbunden gelebt hat. Andere Kaninchen in Sichtweite, die Geräusche oder Gerüche anderer Kaninchen in der Nähe, können für Kaninchen ebenfalls tröstlich sein. Auf diese Art und Weise kann man die Tiere langsam aneinander gewöhnen und vergesellschaften. Am besten gelingt dies im Winter, kann aber auch zu anderen Jahreszeiten durchgeführt werden. Es ist wichtig, dass ein einzelnes Kaninchen nicht zu lange Zeit alleine gehalten wird.

/

Müssen Kaninchen auf Holzstäben kauen?

Es ist sicherlich richtig, dass Kaninchen kauen müssen, aber dafür braucht es nicht unbedingt Holz. Tatsächlich ist es am wichtigsten, dass Kaninchen jeden Tag Heu und/oder frisches Gras kauen – am besten eine Menge, die in etwa so groß ist wie ihr Körper. Neben den mechanischen Vorteilen des Kauens, wodurch die ständig nachwachsenden Zähne des Kaninchens abnutzt werden, liefert Heu auch wertvolle, lange Rohfasern, die entscheidend dazu beitragen, das Verdauungssystem des Kaninchens gesund zu erhalten. Wenn Sie Ihrem Kaninchen Holz zum Kauen anbieten möchten, sind Obstbaumzweige eine sehr gute Wahl.

/
contact-us-rabbits

Möchten Sie noch mehr wissen?

Wenn Sie ausführlichere Informationen über Kaninchen wünschen, können Sie sich mit uns in Verbindung setzen und unsere Experten werden Sie gerne beraten.Sollten Sie jedoch ernsthafte Bedenken bzgl. der Gesundheit oder des Wohlbefindens Ihres Kaninchen haben, sollten Sie unverzüglich tierärztlichen Rat einholen.Der englische Tierschutzverband RSPCA hat viele hilfreiche Ratschläge über Kaninchen zusammengestellt, die Sie hier finden können.